SGS INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel

Pressemeldungen

Hier finden Sie archivierte Presse-Informationen über SGS INSTITUT FRESENIUS und unser Qualitätssiegel. Aktuelle Meldungen lesen Sie auf www.sgsgroup.de/presse

Presse-Archiv

03.05.2021 - SGS Institut Fresenius kann weiterhin Mineralwässer als Premiummineralwasser mit Bio-Qualität auszeichnen

Taunusstein, 03.05.2021 – Pressemitteilung zum Urteil des Frankfurter Oberlandesgerichts: Wie bereits vom Landgericht Frankfurt 2019 bestätigt, entspricht das Prüfprogramm des SGS Institut Fresenius auch nach Auffassung des Oberlandesgerichts Frankfurt grundsätzlich den Anforderungen, die der Bundesgerichtshof im Jahre 2012 an die Produktbezeichnung „Biomineralwasser“ gestellt hat. Natürliche Mineralwässer, die den umfangreichen Anforderungskatalog des SGS Institut Fresenius erfüllen und die anspruchsvollen Audits bestehen, dürfen als „Premiummineralwasser mit Bio-Qualität“ ausgezeichnet werden.

Das Frankfurter Oberlandesgericht hat jedoch in einem Punkt die allgemein in der Branche geltende Rechtsauffassung, dass auch Mineralwasser mit Bio-Kennzeichnung zum Schutz der Verbraucher durch Einsatz von Kies- und Sandfiltern behandelt werden darf, völlig überraschend und fachlich nicht nachvollziehbar anders bewertet. Da die Interpretation in diesem Punkt fernab der tatsächlichen Verbrauchererwartung und Verbraucherbedürfnisse liegt, erwartet SGS Institut Fresenius, die Fehleinschätzung im Zuge eines Revisionsverfahrens aus der Welt zu schaffen.

Im Übrigen hat selbst das klagende Unternehmen Neumarkter Lammsbräu in seinem Schriftsatz an das Oberlandesgericht ausdrücklich bestätigt, dass an dem Behandlungsverfahren für das Mineralwasser Volvic nichts auszusetzen ist. Dies sicherlich auch vor dem Hintergrund, dass das Mineralwasser von Neumarkter Lammsbräu eine so eigenwillige Auslegung unserer Einschätzung selber nicht erfüllen würde und daher vermutlich ebenfalls auf eine Bio-Kennzeichnung verzichten müsste. So hatte die Stiftung Warentest im Jahr 2019 im Mineralwasser von Neumarkter Lammsbräu einen erhöhten Gehalt an radioaktivem Radium festgestellt, der deutlich die selbstauferlegten Grenzwerte überschritt.

„Wir sind nach wie vor von der Rechtsauffassung überzeugt, dass die einfache Filtration sowohl den gesetzlichen Anforderungen an Mineralwasser allgemein als auch den viel weitergehenden Anforderungen an ein Mineralwasser mit Bio-Kennzeichnung entspricht. Dies ist eine bislang völlig unstrittige Feststellung“, erklärt Sebastian Rau, langjähriger und international anerkannter Mineralwasserexperte beim SGS Institut Fresenius. „Verbraucher müssen darauf vertrauen können, dass kein Mineralwasser gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe enthält. Um dies auch bei Mineralwasser mit Bio-Kennzeichnung zu gewährleisen, muss eine Belüftung des Wassers sowie eine Filtration wie für jedes andere Mineralwassers erlaubt sein. Dies ist die einzig gesetzlich erlaubte Möglichkeit, natürlich vorkommende Bestandteile, wie Eisen, Mangan oder auch andere Metalle in ihren Gehalten zu reduzieren.

„Auch Konsumenten von Mineralwasser mit Bio-Kennzeichnung wollen keine Eisenflocken in ihrem Getränk herumschwimmen sehen.“ Dies könnte der Fall sein, wenn man generell jede Filtration von Mineralwasser mit Bio-Kennzeichnung verbieten würde. „Das kann nicht im Interesse der Verbraucher und des Gesetzgebers sein“, erklärt Sebastian Rau. Sogar die Klägerin gegen das Qualitätssiegel von SGS Institut Fresenius, die Brauerei Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG teilt diese Einschätzung laut letztem Schriftsatz an das Gericht.

Demnach hat Neumarkter Lammsbräu mitgeteilt, „dass das für das Mineralwasser Volvic „geschilderte Verfahren einer bloßen Filtration ein natürliches Verfahren ist und daher mit der Verkehrserwartung an ein Bio-Mineralwasser nicht im Widerspruch steht.“ Warum die Frankfurter Richter zu einer anderen Beurteilung kamen, bleibt schleierhaft.

Das SGS Institut Fresenius hat die Auszeichnung „Premiummineralwasser mit „Bio-Qualität“ für Mineralbrunnen entwickelt, die mit ihrem Produkt die gesetzlichen Vorgaben an natürliches Mineralwasser übertreffen möchten. Im Fokus der Zertifizierung steht der Anforderungskatalog, der nicht nur in Bezug auf Rückstände und Schadstoffe deutlich strengere Beurteilungskriterien als für herkömmliches Mineralwasser vorsieht und eine engmaschige, dauerhafte Kontrolle beinhaltet. Dies entspricht dem BGH-Urteil für Bio-Mineralwasser von 2012. Zudem muss eine ökologisch und sozial ausgerichtete Produktion vom Schutz der Quelle bis zum fertigen Produkt nachgewiesen werden. Gemeinsam mit höchsten Qualitätsansprüchen entsteht daraus eine klare Leitlinie für Produzenten. Verbrauchern bietet das Qualitätssiegel vom SGS Institut Fresenius eine wertvolle Orientierung. „Mit unserer jahrzehntelangen Fachkompetenz für natürliches Mineralwasser und durch die Prüfung sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit im abfüllenden Unternehmen haben wir eine hochwertige Zertifizierung entwickelt, die nur von besonders engagierten Mineralbrunnen bestanden werden kann“, erklärt Sebastian Rau.

Über das SGS Institut Fresenius

Das SGS Institut Fresenius gehört zu den führenden Anbietern für nicht-medizinische Laboranalytik in Europa. Unsere Kompetenz zeigt sich in mehr als 180 Zertifizierungen, Akkreditierungen und Zulassungen sowie in 155 Jahren Erfahrung im Analytikbereich. Das SGS Institut Fresenius versteht sich mit seiner analytischen und beratenden Qualitätssicherungskompetenz als Problemlöser und Ratgeber in der Produktentwicklung, -herstellung und -verarbeitung. Infos zum Unternehmen unter: www.institut-fresenius.de.

Kontakt für Journalisten
Thorsten Vespermann, Tel. +49 (0)40 30101-298, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

04.09.2019 - Landgericht Frankfurt urteilt: Premiummineralwasser von SGS INSTITUT FRESENIUS ist bio

Taunusstein, 04.09.2019 – Das Mineralwasser der Marke Volvic trägt zurecht das Qualitätssiegel mit der Auslobung „Premiummineralwasser mit Bio-Qualität“ von SGS INSTITUT FRESENIUS. Das hat das Landgericht Frankfurt am Main heute in einem Urteil eindeutig und ohne Einschränkungen klargestellt.

10.07.2019 - Stellungnahme zum Urteil des Landgerichts Hamburg vom 09.07.2019

Taunusstein, 10.07.2019 – SGS INSTITUT FRESENIUS wehrt sich in den wesentlichen Punkten erfolgreich gegen das unlautere Wettbewerbsverhalten der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. aus dem bayerischen Neumarkt. Diese hatte mehrfach versucht, das konkurrierende Prüfprogramm „Premiummineralwasser mit Bio-Qualität“ von SGS INSTITUT FRESENIUS öffentlich zu diskreditieren und das eigene Prüfsiegel als einzig rechtmäßige Zertifizierung darzustellen.

12.02.2019 - Stellungnahme Premiummineralwasser mit Bioqualität

Taunusstein, 21.12.2018 – Die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser und Neumarkter Lammsbräu hinterfragen in einer Pressemitteilung vom 20.12.2018 öffentlich den Kriterienkatalog unseres Prüfprogramms „Premiummineralwasser mit Bioqualität“. Wir möchten hiermit klarstellen, dass die gemachten Vorwürfe haltlos sind und prüfen daher aktuell juristische Schritte gegen den Herausgeber dieser Mitteilung.

06.01.2012 - Christian Rach: Frischediktat versus Lebensmittelverschwendung

Die Zahlen klingen alarmierend. Ein Drittel unserer Nahrung soll im Müll landen. Im Kinofilm „Taste the Waste“ wird sogar von 50 Prozent gesprochen. Das Aussortieren von Nahrungsmitteln beginnt bereits auf dem Acker, wenn beispielsweise Kartoffeln nicht der gewünschten Handelsnorm entsprechen. TV-Restauranttester Christian Rach im Interview zum Thema "Lebensmittelverschwendung vermeiden"...

24.10.2011 - Deutscher Qualitätswein: Wie finde ich den passenden Tropfen?

Im Herbst beginnt das neue Weinjahr mit der Lese der Trauben. Vielfach stellt sich nun die Frage, welcher Wein gut ist und welche Preise angemessen sind. Marion Meyer, Analytikerin bei SGS INSTITUT FRESENIUS in Freiburg und badische Weinkönigin 2010, erklärt die verschiedenen Qualitätsstufen deutscher Weine, wie man sie findet und zu welchem Essen sie am besten passen.

17.10.2011 - SGS INSTITUT FRESENIUS klärt über Verpackungen und Lebensmittelsicherheit auf

Am 18. und 19. Oktober 2011 findet der 3. Deutsche Verpackungs-Gipfel statt – der Top Jahreskongress zu Verpackungsneuheiten für Handel, Hersteller und Lieferanten. Im Fokus steht, mit welchen Verpackungslösungen die Präferenzen von Handel, Hersteller und Konsument kombiniert und optimiert werden können. Die zentralen Themenfelder sind unter anderem Keytrends und Entwicklungen 2011/2012, Green Packaging, Extended Packaging und Verpackungsoptimierung.

10.10.2011 - SGS INSTITUT FRESENIUS unterstützt neues Nachhaltigkeitssiegel für die Betriebsgastronomie

Die Compass Group, Marktführer für Catering und Food Services in Deutschland, hat gemeinsam mit dem Institut für Nachhaltige Ernährung und Ernährungswirtschaft der Fachhochschule Münster (iSuN) ein Nachhaltigkeitssiegel für die Betriebsgastronomie entwickelt.

02.10.2011 - Mit allen Wassern gewaschen: SGS INSTITUT FRESENIUS beteiligt sich am neuen Lehrgang "Mineralwasser-Sommelier"

Es gibt mehr als 500 deutsche Mineralwässer – und jedes ist anders. Jedes beinhaltet eine andere Zusammensetzung und Konzentration von Mineralstoffen, Spurenelementen und Kohlensäure. Es ist somit nicht verwunderlich, dass immer mehr Verbraucher auf den Wasser-Geschmack kommen und einen besonderen Begleiter zum guten Essen im Restaurant suchen, aber auch das ideale Mineralwasser als Alltagsgetränk.

05.08.2011 - Kaufverweigerung stärkstes Druckmittel: 71 Prozent der Verbraucher sehen sich als wichtige Einflusskraft für bessere Lebensmittelqualität

Die neue „SGS Institut Fresenius Verbraucherstudie 2011: Lebensmittelqualität & Verbrauchermacht“, durchgeführt vom Institut für Demoskopie Allensbach, belegt unter anderem, dass die deutschen Verbraucher um ihre Einflussmöglichkeiten für bessere Lebensmittelqualität wissen, aber sie zu wenig nutzen.

14.06.2011 - Die Hygiene-Ampel steht noch auf Gelb

Unreine Küchen, abgelaufene Lebensmittel und nachlässiges Personal bleiben Gästen bei Restaurantbesuchen oft verborgen. Auf einem von SGS INSTITUT FRESENIUS veranstalteten Gastronomie-Workshop wies die Fachjournalistin für Lebensmittelrecht Dr. Christina Rempe darauf hin, dass aktuell gerade einmal jeder zweite Gastronomiebetrieb in Deutschland im Jahr kontrolliert wird.

02.06.2011 - Functional Food – Chancen und Herausforderungen

Die Lebensmittelbranche ist immer auf der Suche nach Innovationen. Ein bedeutendes Thema ist die Forschung nach Lebensmitteln, die einen gesundheitlichen Zusatznutzen haben – Functional Food.

14.05.2011 - Neue Studie der Uniklinik Freiburg zur Anreicherung von Vitamin D2 in Speisepilzen – Analysen im Labor von SGS INSTITUT FRESENIUS

Eine gute Nachricht für Menschen, die zu wenig Vitamin D aufnehmen. Eine aktuelle Studie von Paul Urbain und anderen Wissenschaftlern der Universitäten Freiburg und Hohenheim zeigt, dass der Anteil von für den Körper wichtigem Vitamin D2 in Champignons durch die Bestrahlung mit Licht vervielfacht werden kann.

15.03.2011 - Radiobeitrag zum Weltverbrauchertag 2011

Weltverbrauchertag. Deutschland ist Schlusslicht in Europa – von allen EU-Bürgern geben wir Deutschen am wenigsten Geld für Lebensmittel aus. Trotzdem wollen wir natürlich nur allerbeste Qualität, und das passt häufig nicht zusammen.

01.03.2011 - Großes Verbraucherinteresse an „Rach getestet“

Seit dem TV-Beitrag zu „Rach getestet“ in der Sendung „Extra – das RTL-Magazin“ vom 21.02.2011 boomt das Interesse an dem von Starkoch Christian Rach und SGS INSTITUT FRESENIUS eingeführten Siegel. So stand die Website des Restauranttesters nach der Ausstrahlung aufgrund zu starker Auslastung zeitweise nicht zur Verfügung.

14.02.2011 - Qualität erkennen bei Speiseöl

Beim Speiseöl hat der Verbraucher heute die Qual der Wahl aus einem breiten Spektrum verschiedenster Sorten und Preisklassen. Insbesondere bei Olivenölen können die Qualitätsunterschiede sehr groß sein: Aspekte wie Herstellung und Herkunft sollten beim Einkauf entscheidende Faktoren sein. Die Lebensmittelchemikerin und Speiseöl-Expertin Claudia Koch vom INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel gibt Tipps rund um den Ölkauf.

14.01.2011 - Qualitätssiegel an Actimel verliehen

Der probiotische Joghurtdrink Actimel von Danone wurde zum Jahresbeginn mit dem INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel ausgezeichnet.

02.12.2010 - Gesund oder schädlich? Weihnachtsgewürze und ihre Wirkungen

Leckere Weihnachtsdelikatessen wie Zimtsterne, Lebkuchen und Spekulatius sind gerade in den letzten Jahren zunehmend in Verruf geraten. Nicht immer ist dies begründet.

18.11.2010 - Health Claims – Herausforderung für die Lebensmittelwirtschaft

Die Health-Claims-Verordnung (HCVO), die 2006 von den EU-Verbraucherschutzministern verabschiedet wurde, soll die Verbraucher vor allzu großen gesundheitsbezogenen Versprechen der Unternehmen schützen.

18.11.2010 - Qualität und Zusatzstoffe – ein Widerspruch?

Vertreter der Lebensmittelwirtschaft, Ernährungsexperte Udo Pollmer und Journalisten diskutierten diese Frage in Hamburg.

03.11.2010 - Gesund durch die kalte Jahreszeit: Wintergemüse als leckerer Vitaminlieferant

Wer sich im Winter gesund ernähren möchte, greift nicht selten auf importierte Südfrüchte zurück. Dabei wird oftmals vergessen, dass unser einheimisches Wintergemüse einen nicht geringeren Anteil an Vitaminen hat als die Lieferungen aus den warmen Zonen.

01.11.2010 - Rach getestet – SGS INSTITUT FRESENIUS geprüft: Sternekoch Christian Rach launcht eigenes Siegel

Der Hamburger Sternekoch und RTL-Restauranttester Christian Rach hat sein eigenes „Rach getestet“-Siegel eingeführt. SGS INSTITUT FRESENIUS testet die von Rach ausgewählten Produkte.

30.10.2010 - Kommunikation ist wichtiges Thema auf dem Deutschen Fleisch Kongress

Der Deutsche Fleisch Kongress am 24. und 25. November 2010 im Steigenberger Airport Hotel in Frankfurt am Main ist auch dieses Jahr wieder der Treffpunkt der Branche.

19.10.2010 - CO2 Footprint – Instrument für mehr Klimaschutz und Verbrauchervertrauen

Der heiße Juni mit Rekordtemperaturen von über 35 Grad und die Hochwasser Sachen und Pakistan im August dieses Jahres sind nur zwei Beispiele, an denen sich die Diskussion um die Klimaerwärmung immer wieder neu entzündet. Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die von immer mehr Menschen eingefordert sowie konsequent gelebt wird.

01.09.2010 - Verpackungsangaben für viele unverständlich

Eine aktuelle Studie von SGS INSTITUT FRESENIUS dokumentiert die Verunsicherung der deutschen Verbraucher beim Lebensmittelkauf. Gefragt sind eindeutige Produktdeklarationen und aussagekräftige Orientierungshilfen.

30.08.2010 - Neuer Service: SGS INSTITUT FRESENIUS testet Mogelpackungen

55 Prozent der Deutschen haben Angst vor falschen Verpackungsangaben und reagieren zunehmend kritisch. Die neue SGS INSTITUT FRESENIUS Verbrauchstudie kam zu diesem eindeutigen Ergebnis.

16.08.2010 - Fastfood ohne Reue – auf die Qualität kommt es an

Mehr als jeder zweite Bundesbürger bringt zu viele Pfunde auf die Waage. Wie das Statistische Bundesamt kürzlich mitteilte, waren 51 Prozent der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland 2009 übergewichtig.

21.07.2010 - Jeder zweite Deutsche fürchtet Mogelpackung bei Lebensmitteln

Die neue „SGS INSTITUT FRESENIUS Verbraucherstudie 2010: Lebensmittelqualität & Verbrauchervertrauen“, durchgeführt vom Institut für Demoskopie Allensbach, belegt Verunsicherung der deutschen Verbraucher beim Lebensmittelkauf.

28.06.2010 - SGS Institut Fresenius prüft für Koch Christian Rach

Dem Hamburger Sternekoch und RTL-Restauranttester Christian Rach ist aufgefallen, dass Menschen im Supermarkt genau beobachten, welche Lebensmittel er selbst in seinen Einkaufskorb legt. Das macht ihm deutlich, wie verunsichert die Verbraucher in Punkto Geschmack und Qualität bei Lebensmitteln mittlerweise sind. Hier will Christan Rach mit seinem 'Rach getestet'-Siegel helfen.

08.05.2010 - SGS -Gruppe und TÜV Saarland vergeben neues Prüfzeichen

Gestiegene Verbraucheransprüche, globaler Einkauf und komplexe gesetzliche Kontrollvorschriften – die Anforderungen an Produkte steigen nicht nur bei Lebensmitteln, sondern auch im Nonfood-Bereich. Das neue Prüfzeichen „SGS TÜV Geprüftes Produkt“ bietet jetzt die Möglichkeit, fast alle Konsumgüter-Produktgruppen umfassend und ganzheitlich, aber dennoch praktikabel auf Qualität und Sicherheit zu prüfen.

07.05.2010 - Fit wie ein Fußballprofi – Was wir von der Ernährung der Spitzensportler lernen können

In 6 Wochen geht es los: Bundestrainer Joachim Löw und die Fußball-Nationalmannschaft peilen in Südafrika den vierten WM-Titel an. Ein wichtiger Erfolgsfaktor dabei: die richtige Ernährung.

05.05.2010 - Der neue Verbrauchertrend Regionalität

In den vergangenen Jahren war Bio der Trend und Wachstumsmotor im Konsumgüterbereich. Bio-Produkte haben den Weg aus der Nische in die alltägliche Einkaufswelt der Verbraucher gefunden. Auch die großen Discounter haben mittlerweile ein Grundsortiment an Bioprodukten.

03.05.2010 - Ein Jahr INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel bei der Rügenwalder Mühle

Im Januar 2009 wurden nach einem umfassenden Prüfverfahren die Produkte der Marke Rügenwalder Mühle mit dem INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel ausgezeichnet. Wir führen jährlich circa 3.000 Einzelprüfungen im gesamten Produktionsprozess der Rügenwalder Mühle durch. Das reicht von den landwirtschaftlichen Betrieben, über die Verarbeitung bis zur Verpackung und den Lieferanten.

26.04.2010 - Qualitätszertifizierung des Persil Hygiene Spülers

SGS INSTITUT FRESENIUS hat das renommierte INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel an den Persil Hygiene Spüler aus dem Hause Henkel vergeben. Das Institut prüfte alle relevanten Faktoren, die die Qualität des Produkts beeinflussen können.

15.03.2010 - Radiobeitrag zum Weltverbrauchertag 2010

Weltverbrauchertag. Die Verbraucher sind angesichts von Etikettenschwindel, Mogelpackungen und Analogkäse-Hiobsbotschaften verunsichert: Was steckt eigentlich drin in den Lebensmitteln? Und woran erkenne ich eine einwandfreie Qualität?

25.02.2010 - Neue Rheingold-Studie belegt die Bedeutung von Verbrauchervertrauen

Die medialen Schlagzeilen von Gammelfleisch bis Analogkäse sorgen für massives Misstrauen bei den Verbrauchern. Dies belegt die aktuelle Rheingold-Studie „Wie tickt der Verbraucher? Wirken die Skandale?“, die im Auftrag der BVE erstellt wurde. 61 Prozent der Befragten gaben an, ihr Einkaufverhalten im Falle eines Skandals vorübergehend zu ändern.

15.02.2010 - Rückblick: Deutscher Molkereikongress MOPRO 2010

Vom 9. bis 10. Februar fand der Top-Jahreskongress für Molkereien und Milchwirtschaft (MOPRO) von The Conference Group – einem Beteiligungsunternehmen der Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt – in Wiesbaden statt. SGS INSTITUT FRESENIUS trat auf dieser Veranstaltung auch als Sponsor auf.

15.01.2009 - Grüne Qualität

Verbraucher wollen bei umweltfreundlichen Produkten nicht auf Qualität verzichten

09.01.2009 - Bio-Qualität erleben und Markenvertrauen gewinnen

Das Sortiment an Bio-Produkten im LEH wächst beständig. Um in diesem Wettbewerb zu bestehen, treten Kriterien wie nachvollziehbare Qualität und Glaubwürdigkeit gegenüber dem Verbraucher zunehmend in den Vordergrund.

01.06.2008 - INSTITUT FRESENIUS Qualitätssiegel für Erasco

Das unabhängige Zertifikat des SGS INSTITUT FRESENIUS bestätigt, dass Erasco mehr in die Qualität seiner Produkte investiert, als gesetzlich vorgeschrieben.

16.05.2008 - Wonach schmeckt Schokolade

Schüler werden zu Geschmackstestern beim SGS INSTITUT FRESENIUS in Hamburg Bergedorf.

Aktuelle Meldungen

News und aktuelle Presse-Informationen der SGS-Gruppe Deutschland und von SGS INSTITUT FRESENIUS finden Sie auf www.sgsgroup.de/presse

Publikationen

Studien, Newsletter, Broschüren, White Paper, Präsentationen und andere Publikationen finden Sie im Bereich
» Veröffentlichungen

Presse-Kontakt

Sie sind Redakteur oder Journalist und möchten Kontakt zu SGS INSTITUT FRESENIUS aufnehmen? Wenden Sie sich bitte an unsere » Pressestelle

Nutzen Sie ebenfalls gern unser » Kontaktformular

Wir verwenden Cookies

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir neben technisch erforderlichen Cookies auch solche für statistische bzw. Analyse-Zwecke. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen