Institut Fresenius - Qualitätssiegel
Qualitätssiegel

SGS-Verbraucherstudie 2014

"Vertrauen und Skepsis: Was leitet die deutschen beim Lebensmitteleinkauf?" – Ergebnisse einer bevölkerungs-repräsentativen Befragung


Die Lebensmittelindustrie unternimmt größte Anstrengungen, um den Qualitäts-ansprüchen der Verbraucher gerecht zu werden. Doch das ist im Spannungsfeld der Erwartungen, Wünsche und Sorgen der deutschen Konsumenten eine enorme Herausforderung.
Der welt führende Lebensmittel- und Warenprüfkonzern SGS führt deshalb seit dem Jahr 2010 gemeinsam mit dem Institut für Demoskopie Allensbach Umfragen zur Wahrnehmung der Lebensmittelqualität, zu Entscheidungskriterien beim Einkaufen und zur Einschätzung der Verbrauchermacht durch. Die Ergebnisse der dritten Auflage der SGS-Verbraucherstudie sind Anfang 2014 erschienen. Interessierte können den 32-seitigen Berichtsband kostenfrei per E-Mail bestellen.

Verbraucherstudie 2014: Kurzinfo und Aufbau der Befragung


Die SGS-Verbraucherstudie 2014 beleuchtet die Bedürfnisse und Befürchtungen der deutschen Konsumenten. Bundesweit wurden hierfür 1.548 Personen persönlich befragt.

Ziel war es, genauer zu beleuchten, an welchen Kriterien sich die Deutschen orientieren, wenn sie Lebensmittel kaufen, wie groß ihre Verunsicherung dabei ist und was sie von der Industrie erwarten.
Verschaffen Sie sich im Folgenden einen Überblick über die Schwerpunkte der SGS-Verbraucherstudie 2014.

Schwerpunkte der SGS-Verbraucherstudie 2014

Inhaltsverzeichnis


Kapitel 1 Die Qual der Wahl: Drei Viertel der Deutschen
beim Lebensmitteleinkauf verunsichert
Kapitel 2 Absender unbekannt?
Deutsche wollen wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen
Kapitel 3 Qualität im Einkaufswagen:
Daran erkennen die Deutschen frische Fleisch- und Backwaren
Kapitel 4 Wie Gütezeichen Orientierung geben
aber auch verwirren können
Kapitel 5 Bier genießt ungetrübtes Vertrauen
Kapitel 6 Klischee oder Fakt? Frauen sind beim
Lebensmittelkauf kritischer als Männer
Kapitel 7 Nahrungsergänzungsmittel:
Was Verbraucher von Health Food erwarten
Kapitel 8 Verbraucher fordern klare Kennzeichnung
Kapitel 9 Der kritische Blick: Bei diesen Warengruppen
wird ganz genau hingeschaut
Kapitel 10 Auf Verbrauchertrends richtig reagieren

Leseprobe: SGS-Verbraucherstudie 2014

Lesen Sie exklusive Auszüge aus dem 32-seitigen Ergebnisband oder laden Sie sich eine » Leseprobe als PDF herunter. Bestellen können Sie Ihr persönliches Exemplar übrigens ebenfalls kostenfrei über unser » Kontaktformular.

Die Qual der Wahl:

Drei Viertel der Deutschen beim Lebensmitteleinkauf verunsichert


77 Prozent der Verbraucher erleben Unentschlossenheit und Unsicherheit am Lebensmittelregal. Dafür gibt es viele Gründe. An erster Stelle steht etwa das Misstrauen gegenüber dem Produkt. 60 Prozent der Verunsicherten haben Zweifel, ob wirklich drin ist, was auf der Verpackung steht.

Aber auch die Medien sind nicht ganz unschuldig. Fast jeder Zweite fühlt sich durch die Berichterstattung über vermeintliche Skandale verunsichert. Doch was ist den Deutschen beim Lebensmitteleinkauf wichtig? Wovon lassen sie sich leiten? Die SGS-Verbraucherstudie 2014 liefert Antworten.

Absender unbekannt?

Deutsche wollen wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen


Weil sie mehr Vertrauen in den Landwirt aus der Umgebung haben, kurze Transportwege befürworten oder Arbeitsplätze in ihrem Wohnort sichern wollen, bevorzugen immer mehr Deutsche beim Lebensmitteleinkauf regionale Produkte.

Mittlerweile achten 54 Prozent der Bundesbürger darauf. Die Ergebnisse der SGS-Verbraucherstudie 2014 machen klar: Für eine steigende Zahl von Konsumenten steht beim Einkauf nicht mehr nur allein das Produkt im Vordergrund. Sie wollen auch wissen, woher es kommt und unter welchen Bedingungen es produziert wurde.


Qualität im Einkaufswagen:

Daran erkennen die Deutschen frische Fleisch- und Backwaren


Fleisch- und Backwaren sind sensible Warengruppen. Doch wie identifizieren die Verbraucher frische und qualitativ
hochwertige Produkte? Und was glauben die Käufer, wo sie genau solche Lebensmittel bekommen?


Erstaunlich: Neben Preis und Qualität sind für mehr als 80 Prozent der Konsumenten vor allem Sauberkeit und ein gepflegtes Ladengeschäft wichtigste Entscheidungskriterien. Die SGS-Verbraucherstudie 2014 schaut, worauf es Konsumenten an der Fleischtheke und in der Backstube darüber hinaus ankommt.

Der kritische Blick:

Bei diesen Warengruppen wird ganz genau hingeschaut


Unter allen Kanälen, die Verbraucher zur Information über Lebensmittel nutzen, liegt die Produktverpackung mit 74 Prozent deutlich an erster Stelle. Viele Deutsche schauen beim Einkauf regelmäßig auf das Etikett und informieren sich dort über Zutaten, Hersteller oder Nährwerte.

Die SGS-Verbraucherstudie zeigt jedoch, dass dieser Informationsbedarf der Kunden nicht bei allen Warengruppen gleich groß ist. Während beispielsweise die Verpackungen bei Fleisch- und Wurstwaren sehr genau studiert werden, landen Bier und Limonaden meist ohne einen kritischen Blick im Einkaufswagen.

Sie möchten alle Ergebnisse der SGS-Verbraucherstudie lesen?


Schreiben Sie uns eine » E-Mail und fordern Sie die komplette 32-seitige Verbraucherstudie 2014 kostenfrei an. Der farbige Ergebnisband erreicht Sie dann auf dem Postweg.

Nutzen Sie für die Bestellung ebenfalls gern unser » Kontaktformular.